Segelflug-Doppelschlepp

Doppelschlepp hinter der Morane Rallye
Doppelschlepp hinter der Morane Rallye

Schleicher ASK-13 - D-5701 - Christopher Marjan

Schleicher ASK-18 - D-3748 - Martin van der Mühlen

 

Der Flugzeugschlepp ist neben dem Windenstart die gebräuchlichste Form, ein Segelflugzeug in die Luft zu bringen. Üblicherweise wird hierbei ein Segelflugzeug von einem Motorflugzeug gezogen. Es können aber auch schon mal mehrere Segelflugzeuge sein, wie wir bei unserem Flugplatzfest eindrucksvoll zeigen werden. Geschleppt werden in diesem Fall zwei Klassiker: eine Schleicher ASK-13 aus den 60ern und die Schleicher ASK-18 aus den 70er-Jahren.

Die ASK-13 ist auf nahezu jedem Flugplatz anzutreffen und wird dort auch heute noch häufig in der Ausbildung eingesetzt. Nach wie vor gilt sie als das ideale Flugzeug für diese Rolle und erfreut sich hierfür allergrößter Beliebtheit. 1966 erhob sich der Prototyp zum ersten Mal in die Luft, und just dieser Prototyp mit dem Kennzeichen D-5701 befindet sich im Besitz der SFG Wershofen und wird hier im Flug gezeigt.

Die ASK-18 war als Nachfolger des erfolgreichen Übungsseglers K-8 entwickelt worden und besitzt wie diese einen bespannten Stahlrohrrumpf. Die Flügel stammten von der Ka 6E. Gegen die aufkommende Kunststoffbauweise war dies allerdings nicht mehr konkurrenzfähig, wodurch von der ASK-18 nicht mehr als 48 Flugzeuge gebaut worden sind. Heute ist sie ein wahres Liebhaberflugzeug, welches sehr gesucht ist.

Als Schleppflugzeug dient eine SOCATA MS.893 Morane Rallye mit 180 PS, ein wahres Arbeitspferd, das auf vielen Flugplätzen zum Schleppen von Segelflugzeugen eingesetzt wird, wenn auch in der Regel nicht für zwei auf einmal.

 

zurück zur Übersicht